Home
Familienaufstellungen
Organisationsaufstellungen
Symptomaufstellungen
Strukturaufstellungen
Wurzeln, Wissenschaft und Kritik
Person, Kontakt, Literatur, Links, Impressum
       


Weitere Möglichkeiten der Arbeit mit außerfamiliären Systemen gibt es durch die sog. systemischen Strukturaufstellungen. Insa Sparrer und Matthias Varga de Kibéd entwickelten diese dritte große Aufstellungsmethode neben Familien- und Organisationsaufstellungen. Das Neue dabei ist, dass auch abstrakte Elemente und verschiedene Ebenen aufgestellt werden können.                                                In einer Zielaufstellung, in der es z.B. um Produktoptimierung gehen kann, sind dies der Focus (= Klient), das Ziel, Hindernisse, Ressourcen, der (verdeckte) Gewinn und die zukünftige Aufgabe.

Eine Tetralemmaaufstellung (Tetralemma = Qual der Wahl zwischen vier Möglichkeiten) ist nützlich, um ein bestehendes Dilemma anzuschauen, z.B. bleibe ich oder kündige ich? In diesem Bild links wird beispielhaft der Anfang eines Entscheidungsprozesses simuliert: der Klient (links außen) steht dem "Einen" (1.) und dem "Anderen" (2.) gegenüber und nähert sich abwechselnd dem einen bzw. anderen an, bis ihm klar wird, wo es ihm besser geht. Als weitere Alternativen können die Elemente  "Beides" (3.) oder "Keines von beiden" (4.) bzw. ein fünftes "freies Element" aufgestellt werden.

Bei "schwammig" formulierten Themen, in denen noch ein anderes Thema mitschwingt aber nicht greifbar ist, kann das Aufstellen des "ausgeblendeten" Themas neue Klarheit bringen. Hierbei werden drei Positionen aufgestellt: der Klient, das offizielle Thema (Ärger, Kunde, Chef) und das ausgeblendete Thema (um was es eigentlich noch geht, das Verdeckte). Oft zeigt sich hierbei ein Wechsel von der abstrakten auf die konkrete Personebene, wenn z.B. das ausgeblendete Element spürt, dass es eigentlich für Mutter/Vater/Kollege steht.

Der Vielfalt der Strukturaufstellungen ist hiermit jedoch noch kein Ende gesetzt. So gibt es z.B. auch Drehbuch- und Enneagrammaufstellungen, Hierarchieebenen - und Wertpolaritäten-aufstellungen, sowie Körperstruktur- und homöopathische Aufstellungen u.v.m.. Wer möchte, kann auch verdeckt arbeiten, d.h. nur der Klient weiß z.B. in einer Tetralemmaarbeit, auf welcher Position sich welche Alternative (Firma A, Firma B, Selbständigkeit) befindet, ohne diese jedoch offen zu benennen.

 
   
   
   
Top